FZG

Die Abkürzung FZG steht für das Bundesgesetz über die Freizügigkeit in der beruflichen Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge (auch: „Freizügigkeitsgesetz“). Das Gesetz regelt seit 1995 die volle Freizügigkeit für den gesamten Bereich der beruflichen Vorsorge sowie die Modalitäten von Barauszahlungen, Informationspflichten, Gesundheitsvorbehalten und dem Verfahren bei Ehescheidungen bzw. Auflösungen registrierter Partnerschaften.

Diese Seite verwendet Cookies (sowohl essentielle als auch funktionelle und nicht-notwendige Marketing-Cookies), um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung unseres Onlineangebots stimmen Sie dem zu. Weitere Infos zum Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Scroll to Top