Teilpensionierung: Alternative zur Frühpensionierung

Eine Frühpensionierung, ohne dass Invalidität der Grund wäre, ist teuer. Wer beispielsweise zwei Jahre früher vor Erreichen des ordentlichen Rentenalters (64 Jahre bei Frauen und 65 Jahre bei Männern) in Rente geht (der früheste Zeitpunkt), erhält den rest des Lebens eine um 13,6 % gekürzte AHV-Rente (6,8 % pro vorbezogenem Jahr). Die obligatorischen AHV-Beiträge sind zudem weiterhin bis zum Erreichen des ordentlichen Rentenalters zu entrichten. Auch die Pensionskassen kürzen die Rente (frühestens ab 58 Jahren möglich) bei vorzeitigem Bezug – meistens zwischen 3 und 5 % pro Vorbezugsjahr.

Teilpensionierung als günstige Alternative 

Wer nicht mehr voll arbeiten möchte, gleichzeitig aber nicht bereit ist, so viele Abzüge in Kauf zu nehmen, der sollte über eine Teilpensionierung nachdenken. Dabei wird das Arbeitspensum frühestens ab dem 58. Lebensjahr schrittweise reduziert. AHV-Beiträge werden auf Basis des Teilzeiteinkommens gezahlt. Die AHV-Beitragspflicht ist damit in der Regel erfüllt. 

Gleichzeitig erlauben viele Pensionskassen, dass bei jedem Schritt der gestaffelten Pensionierung ein Teil des eingezahlten Altersguthabens bezogen wird (als Renten- oder Kapitalleistung). Als “Schritt” gilt dabei eine weitere Reduktion des Arbeitspensums. Die meisten Pensionskassen setzen hier Reduktionen um mindestens 20 % voraus.

Der Teilbezug einer AHV-Rente ist bei der Teilpensionierung NICHT erlaubt. Wer möchte, kann die AHV-Beiträge sogar fünf weitere Jahre nach Erreichen des ordentlichen Rentenalters weiterzahlen und damit Altersguthaben ansammeln. Ob sich das rechnet, muss man im Einzelfall entscheiden. Schliesslich müssen Versicherte in diesem Zeitraum auch auf die ordentliche Rente verzichten.

Säule 3a in Verbindung mit Teilpensionierung

Säule 3a Guthaben kann bereits fünf Jahre vor Erreichen des Rentenalters vollständig und ohne Abzüge angefordert werden. Durch mehrere 3a-Konten oder -Depots ist auch ein steuerlich nachhaltiger gestaffelter Bezug möglich. Hintergrund: Jedes Depot bzw. Konto muss auf einen Schlag vollständig aufgelöst werden. 

Grundlegend kann das 3a-Guthaben durch die Teilpensionierung entstehende Lücken schliessen. Allerdings besteht auch die Option, weiter in die Säule 3a einzuzahlen und die Einzahlungen bis zum geltenden Maximalbetrag steuerlich geltend zu machen. Maximal kann die Säule 3a fünf Jahre lang nach Erreichen des Rentenalters weitergeführt werden. Der Beschäftigungsgrad spielt bei der Säule 3a keine Rolle.

Gestaffelte Pensionierung auf einen Blick: Worauf achten?

  • Die Steuerpraktiken von Kanton zu Kanton sehr unterschiedlich. 
  • So herrscht in manchen Kantonen eine Limitierung der einzelnen Schritte der Teilpensionierung. 
  • Zusätzlich fordern einige Kantone eine Mindestreduktion des Arbeitspensums.
  • Auch die Anzahl der maximalen Kapitalbezüge kann beschränkt sein. 
  • Beim richtigen Zeitpunkt der Teilpensionierung ist z B. die Entwicklung des Umwandlungssatzes der Pensionskasse zu beachten. 
  • Überlegen Sie, ob Sie etwaiges Säule 3a-Guthaben beziehen möchten, um PK-Rentenlücken sofort zu schliessen oder lieber weiter in die Säule 3a einzahlen, um steuerliche Begünstigungen zu erhalten. 
  • Eine vorzeitige Pensionierung (oder Teilpensionierung) ist frühestens ab dem vollendeten 58. Altersjahr möglich. 
  • Stellen Sie sich die Frage, ob Sie das Pensionskassenguthaben als Rente oder Kapital beziehen wollen. Beim Kapitalbezug wird Kapitalauszahlungssteuer auf den einmaligen Betrag erhoben (hohe Steuerlast). Bei der Rente (langfristige Auszahlung) werden die Steuern nur auf die kleineren Jahresbeträge erhoben.
  • Der Teilbezug von AHV-Guthaben ist nicht möglich. Die Beiträge müssen bei der Teilpensionierung weiterhin gezahlt werden. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Krankenkassenwechsel: Termin verpasst – welche Möglichkeiten gibt es?

Viele Schweizer Bürgerinnen und Bürger zahlen zu viel für ihre Krankenkasse. Die Gründe? Oft sind es schlichtweg Unwissenheit oder Bequemlichkeit. […]

Krankenkassenprämien: nur leichter Anstieg in 2022 erwartet

Nachdem die Krankenkassenprämien zwischen 1996 und 2019 im Mittel um rund 3,8 Prozent stiegen, betrug die Prämienerhöhung im Jahr 2020 […]

Füllungen, Kronen und Co: Vorsicht vor hohen Zahnarztkosten

Genau wie unsere Haut, sind auch schöne Zähne ein Spiegel der Gesundheit. Doch bei den wenigsten Erwachsenen ist alles im […]

Persönliche Beratung

Schreiben Sie uns oder rufen Sie kostenfrei an. Wir unterstützen Sie beim Abschluss oder Wechsel sämtlicher Versicherungslösungen - unabhängig und kompetent. 

franziska junghans (4)

Franziska Junghans

Inhaberin
Kontaktieren Sie uns vollkommen unverbindlich. Gemeinsam finden wir die Versicherung, die zu Ihrem Leben passt.

1 Step 1
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right
FormCraft - WordPress form builder

Sie erreichen uns kostenfrei unter der Rufnummer: 0800 450 550

Schreiben Sie uns eine E-Mail an: info@vergleichscheck.ch

Sie mögen es persönlich? Wir sind in der gesamten Schweiz für Sie da. 

Vertraulicher Umgang mit Ihren Daten:

Datenschutz (1)

Beratung mit Gütesiegel:

Cicero_certified_rgb

VBV-zertifizierte ExpertInnen:

vbv logo

UNABHÄNGIG

Unsere Expertinnen und Experten beraten Sie unabhängig von einzelnen Versicherungsunternehmen.

PERSÖNLICH

Zwar können Sie bei uns viele Prämien online vergleichen. Dennoch steht die persönliche Beratung stets im Vordergrund.

EHRLICH

Wir legen Wert auf unsere Repuation. Ehrlichkeit und Transparenz sind deshalb unser oberstes Gebot.

Diese Seite verwendet Cookies (sowohl essentielle als auch funktionelle und nicht-notwendige Marketing-Cookies), um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung unseres Onlineangebots stimmen Sie dem zu. Weitere Infos zum Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Scroll to Top